Die Deutschen Spendenparlamentarier

Wer ist Spendenparlamentarier?

Wer mindestens 1000 € spendet, erhält Sitz und Stimme im Deutschen Spendenparlament und wird für das laufende Kalenderjahr Spendenparlamentarier.

Spendenparlamentarier haben besondere Mitwirkungs- und Mitbestimmungsrechte bei der Verteilung der Spendenmittel (ausführliche Informationen dazu finden Sie unter "Parlamentarier werden").

Spendenparlamentarier engagieren sich finanziell und meist auch persönlich in besonderem Maße für die Gesellschaft.

Unter den aktuellen und ehemaligen Spendenparlamentariern befinden sich unter anderem (ehemalige) Bundestagsabgeordnete und Staatssekretäre, Landtagsabgeordnete, Hochschullehrer, Unternehmer und Prominente.

Möchten auch Sie dazugehören?


Jochen Hartloff, Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz

Jürgen Klimke, Bundestagsabgeordneter

"Bürgerschaftliches Engagement ist wichtig für uns alle und kann viele Lücken abdecken, die der Staat aus finanziellen Gründen nicht füllen kann. Es bedeutet auch Befriedigung für viele, die dadurch eine zusätzliche, sinnvolle Aufgabe ausüben können und dürfen. Das Deutsche Spendenparlament geht einen einmaligen Weg, diese Einsatzbereitschaft zu fördern."

Ute Vogt, Mitglied des Baden-Württemb. Landtags

"Spenden macht Freude - und Freude ist eines der wenigen Dinge, die sich verdoppeln, wenn sie geteilt werden!"

Fabian Oesterhaus

"Ich könnte mir ein neues Motorrad kaufen, oder Menschenleben retten. Entschieden habe ich mich für den Menschen!"

 

Dr. Cornelie Sonntag-Wolgast 
Parl. Staatssekratärin im Bundesinnenministerium a.D.

"Nicht auf den Staat warten - zupacken!"

 

Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker
ehemaliger Bundestagsabgeordneter

"Freiwilligkeit und gute Zwecke zeichnen das Spenden aus. Aber machen wir uns nichts vor: die meisten Staatsaufgaben dürfen sich nicht von freiwilligen Spenden abhängig machen."

 

Dr. Annika Barten

"Ich unterstütze Hilfe zur Selbsthilfe, denn das ist das Einzige, was langfristig hilft!."

 

 

 

Dr. Oliver-Steffen Eble, Arzt

 

 

 

Jenny Elvers, Schauspielerin

 

Prof. Monika Ganseforth
ehemalige Bundestagsabgeordnete

"Mit Spenden lässt sich die Welt verändern."

 

Raik Packeiser, Geschäftsführer

"Das Deutsche Spendenparlament verknüpft auf ganz eigene, faszinierende Weise politisches Handeln  mit gesellschaftlichem Engagement. Wir unterstützen das Spendenparlament deshalb gern dabei, Gutes zu tun – und professionell darüber zu reden. "

 

 

 

Michael Weichert, MdL in Sachsen

 

 

 

Detlev Heinrich, Unternehmer

Bernhard Loos, Geschäftsführer

 

Prof. Dr. Stephan Kull
Hochschullehrer und Unternehmensberater

"Spendenparlament: Immer eine gute Wahl!"

 

Dr. Peter Mayer, Unternehmer

"Spenden ist ökonomisierte Empathie"

 

Dr. Klaus-Dieter Mertineit, Geschäftsführer

"Spenden sind Ausdruck freiwilligen gesellschaftlichen Engagements!"

Corinna Delkeskamp-Hayes

"Spenden macht frei"

 

Sigrid Leussner, Lehrerin

"Spenden tut gut"

 

Marion Schumann, Diplom-Sozialwissenschaftlerin  

"Wichtige gesellschaftliche Anliegen brauchen heute Spenden!"

 

Traute Toborg-Grund, Diplom-Sozialpädagogin

"Spenden lindert soziale Not!"

 

Klaus Fesche, Diplom-Historiker

"Wer von der Gesellschaft viel bekommen hat, kann ihr auch wieder etwas zurückgeben."

 

  

Was andere zum Deutschen Spendenparlament sagen, lesen Sie hier.

  • Stimmen zum Spendenparlament

Birte Langbein

pers. Referentin der ehem. Bundesgesundheits-
ministerin Renate Schmidt

"Ihre Aktion zur Förderung der Spendenbereitschaft in unserem Land und zur Förderung gemeinnütziger Projekte zeigt ein großes soziales Engagement, für das ich Ihnen im Namen der Ministerin recht herzlich danken möchte."
  • Spendenparlamentarier im Porträt

Sigrid Leussner

Lehrerin

"Spenden tut gut"