Eine letzte gute Tat

Was ist Ihnen wichtig im Leben?
Sie haben es selbst in der Hand, über den Tod hinaus Positives zu bewirken!
Es ist Ihr freier Wille, sich über die Verwendung Ihres Vermögens im Falle Ihres Ablebens Gedanken zu machen. Möchten Sie etwas von dem zurückgeben, das Ihnen die Gesellschaft gegeben hat?

Die geltenden Gesetze sehen vor, dass Ihr Vermögen - soweit nicht Erben vorhanden sind oder Sie etwas anders bestimmen - an den Staat fällt.

Per Vermächtnis/Testament können Sie jedoch schon zu Lebzeiten dafür sorgen, dass Ihr Vermögen (ganz oder ein Teil davon) zum Wohle der Gesellschaft bestimmten gemeinnützigen Zwecken zugute kommen soll (und somit auch von der Erbschaftssteuerpflicht befreit ist).

Nehmen Sie Ihre Verantwortung für die Gesellschaft wahr. Nutzen Sie Ihre Chance, ihr persönliches bürgerschaftliches Engagement selbst zu bestimmen - über den Tod hinaus!

Ihre Testamentsspende an das Deutsche Spendenparlament wird auf jeden Fall für einen guten Zweck verwendet. Dafür steht das Gremium der Spendenparlamentarier mit all seiner gesellschaftlichen Kompetenz.

So brauchen Sie sich nicht selbst um die Auswahl eines seriösen und guten Projekts kümmern.

Natürlich können Sie auch einen bestimmten Zweckbereich vorgeben und das Deutsche Spendenparlament sucht dann für Sie das konkrete Projekt aus, in dem diese Zweckbestimmung bestmöglich verwirklicht wird.

Wir möchten Sie aber auch einladen, sich schon zu Lebzeiten als Spendenparlamentarier zu engagieren und die besonderen Mitwirkungs- und Mitbestimmungsrechte sowie die persönlichen Vorteile zu genießen. So können Sie das Deutsche Spendenparlament näher kennenlernen und sich von seiner Arbeitsweise und den Aktivitäten zum Wohle der Gesellschaft selbst überzeugen.

Bitte beachten Sie auch weitere wichtige Hinweise, in dem Sie links den Button "Infos für Spender" anklicken.

 

Wichtige Tipps beim Vererben

1. Wenn Sie nichts anderes bestimmen, tritt die gesetzliche Erbfolge ein: dann erben in bestimmter Reihenfolge Ihre Nachkommen oder auch Ihr Ehepartner oder Ihre Verwandten (Eltern, Geschwister, Nichten/Neffen, Onkel/Tanten, Cousinen/Cousins).

2. Haben Sie keine Verwandten, fällt Ihr Vermögen dem Staat zu. Durch ein Testament können Sie aber anderes bestimmen, z.B. Ihr Vermögen ganz oder teilweise einer gemeinnützigen Organisation vermachen – sogar erbschaftssteuerfrei!

3. Ein handschriftliches, datiertes und unterschriebenes Testament wäre ausreichend. Wir empfehlen Ihnen jedoch sehr, Ihr Testament mit Hilfe eines Notars abzufassen und das Testament beim Nachlassgericht aufbewahren zu lassen. Die Gebühren dafür sind recht niedrig und Sie haben Gewissheit, dass Ihrem letzten Willen im Todesfall auch wirklich entsprochen wird.

4. Sie können in Ihrem Testament auch eine Ihnen bekannte vertrauenswürdige Person mit der Testamentsvollstreckung betrauen. Anderenfalls bestimmt das Nachlassgericht einen Testamentsvollstrecker, der üblicherweise 1-4 % des Vermögens für seine Dienstleistung erhält.

5. Sie können Ihr Testament jederzeit ändern. Es gilt jeweils das zuletzt abgefasste Dokument.

 

So können Sie konkret Gutes tun

beim Vererben:

a) Erbeinsetzung

Sie können in Ihrem Testament bestimmen, dass das Deutsche Spendenparlament (allein oder ggf. gemeinsam mit einer/mehreren anderen Organisation/en) Ihr Vermögen erben soll.

In diesem Fall formulieren Sie in Ihrem Testament wie folgt:

"Hiermit setze ich den Verein „Deutsches Spendenparlament e.V.“ (eingetragen unter VR 3655 beim Amtsgericht Freiburg; letztbekannte Anschrift: Asternstraße 16, 30167 Hannover) zu meinem Alleinerben ein."

b) Vermächtnis

Wollen Sie das Deutsche Spendenparlament nicht als Erbe einsetzen, sondern diesem nur einen bestimmten Teil Ihres Vermögens bzw. eine bestimmte Geldsumme im Todesfall zukommen lassen (Testamentsspende), so formulieren Sie in Ihrem Testament wie folgt:

"Aus meinem Nachlass soll der Verein „Deutsches Spendenparlament e.V.“ (eingetragen unter VR 3655 beim Amtsgericht Freiburg; letztbekannte Anschrift: Asternstraße 16, 30167 Hannover) einen Geldbetrag von ____ € als Testamentsspende erhalten."

Übrigens : in beiden Fällen fällt keine Erbschaftssteuer an, da gemeinnützige Organisationen wie das Deutsche Spendenparlament davon befreit sind.

Für Ihre weiteren Fragen und eine persönliche Kontaktaufnahme steht Ihnen der Vorsitzende des Deutschen Spendenparlament e.V., Dieter Brübach, jederzeit und vertrauensvoll gerne zur Verfügung

(Telefon 0511/71 00 534).

Einen Erbrechts-Ratgeber mit Erklärung der wichtigsten Begriffe gibt es im Internet unter www.erbrecht-ratgeber.de . Einen Ratgeber zum Erbrecht können Sie auch unter der Internet-Adresse des Bundesministeriums der Justiz (www.bmj.bund.de ) herunterladen.  

  • Stimmen zum Spendenparlament

Wolf von Lojewski

ZDF

"Ich weiß, dass es in vielen großen Städten Spendenparlamente gibt und dass deren Arbeit gerade in diesen trüben Tagen so wichtig und unersetzbar ist."
  • Spendenparlamentarier im Porträt

Jürgen Hartloff

Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz